Sonntag, 23. Oktober 2011

Der Philips Teezubereiter - Mein erster Eindruck

Er ist endlich da!!! Der Philips Teezubereiter traf bereits gestern bei mir an und so sah mein Startpaket aus:


Der Teezubereiter war sehr ansprechend verpackt in der orangefarbenen Box. Da hat alleine das Auspacken schon Spaß gemacht.
Das Design ist sehr edel und gefällt mir sehr gut. Es ist ein echtes Highlight in jeder Küche.



Zuerst möchte ich euch zeigen, aus welchen Teilen der Teezubereiter besteht:

Der Aufheizsockel, auf dem die Teekanne steht

Die Knöpfe von Links nach Rechts: Der Powerknopf
Die 4 vorprogrammierten Schnellwahltasten: Schwarzer Tee, Grüner Tee, Früchte- und Kräutertee und Rooibuschtee
Ganz Rechts seht ihr die persönliche Einstelltaste. Mithilfe dieser Taste kann man eine Teesorte zubereiten, die man nicht über die Schnellwahltasten auswählen kann.

Der Teefilter (links) und der Filterhalter (rechts)

Meine erste Wahl fiel auf den Grüntee Japan Sencha Extra Fine aus biologischem Anbau.

Bevor man mit der Teezubereitung beginnt, wird empfohlen, die Kanne vor dem ersten Gebrauch zu reinigen. Einfach mit heißem Wasser ausspülen und schon kann es losgehen. 
Zuerst füllt man Wasser in die Kanne. Innen befinden sich die Markierungen Min (250ml) und Max (700ml) und man sollte darauf achten, dass der Wasserstand zwischen beiden Anzeigen liegt. Also nicht zu wenig, aber auch nicht zuviel Wasser einfüllen. 
Das Gerät ist zusätzlich mit einem Trockengehschutz ausgestattet. Vergisst man also Wasser einzufüllen oder ist der Wasserstand zu niedrig, schaltet es sich automatisch ab. Wenn das passiert ertönt zusätzlich ein Alarmton, der darauf hinweist.


Nun verschließt man die Kanne und stellt sie auf den Aufheizsockel, denn zunächst wird nur das Wasser erhitzt. Die gewünschte Teesorte über die Schnellwahltasten auswählen und leicht auf die Taste drücken.

Dann füllt man den Tee in das Teesieb ein:


Wenn man den Signalton hört, hat das Wasser die richtige Temperatur erreicht. Jetzt setzt man den Teefilter in die Kanne. Man sollte einige Sekunden warten, bevor man die Kanne öffnet und vorsichtig sein, da der austretende Dampf sehr heiss ist.
Das Gerät erkennt nun den Filter und beginnt automatisch mit dem Ziehvorgang. Das Drücken weiterer Tasten ist nicht erforderlich. Wenn der Tee fertig ist, blinkt der gesamte Leuchtring und es ertönt erneut ein Signalton.


Übrigens kann man, nachdem man den Filter eingesetzt hat, die Teekanne auch vom Aufheizsockel nehmen. Der Leuchtring leuchtet in diesem Fall weiter auf, der Signalton ertönt und das Gerät schaltet sich danach automatisch ab.

Und hier das Ergebnis, mein Grüntee:


Mein persönliches Fazit nach dem ersten Test: Ich bin begeistert. Die Teezubereitung macht Spaß und das Ergebnis ist einfach lecker. Der Grüntee ist kein bißchen bitter, sondern aromatisch und ein echter Genuss.

Kommentare:

  1. Hallo,

    das ist ja ein tolles Teil :)und vor allem gefällt mir das Design - sieht klasse aus :)

    liebe Grüsse und weiterhin noch viel Spass beim testen :)

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    Der würde mir auch gefallen da ich sehr gerne Tee trinke!!!Ich bin nun Leser bei dir und würde mich freuen wenn du auch zu mir kommst.
    Lg jassi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    habe die Verfolgung aufgenommen. Würde mich über Gegenverfolgung sehr freuen.
    Viele Grüße, Kerstin
    http://kuhnnigundes-produkttests.blog.de/

    AntwortenLöschen
  4. Mensch das sieht ja Klasse aus, ich beneide dich :) bin nun dein Leser und freue mich auf Gegenbesuch
    http://kleinesforschungslabor.blogspot.com/

    AntwortenLöschen